Kinderrechte

KINDERRECHTE-RUNDGANG

 

Am 20. und 21.11. werden in der Innenstadt in mehreren Schaufenstern Kinderrechte-Themen von verschiedenen Wittener Schulen ausgestellt sein. Die Dorfschule ist auch dabei! Die Klassen 3a und 3b überlegen sich im Rahmen des Kunst- und Sachunterrichtes, wie man ein bestimmtes Kinderrecht darstellen kann und basteln, malen und schreiben dazu. Ihre Ergebnisse werden dann in den Schuafenstern (Dorfschule- Kaufhof Galeria) ausgestellt.  Die Klassen machen dann einen Rundgang durch die Stadt und führen zu den Kinderrechten ein Quiz durch. Diese Aktion wird erstmalig so von der UNICEF und den Wittener Schulen durchgeführt. In den letzten Jahren fanden die Ausstellung und das Quiz in den Räumen der Buchhandlung Lehmkul statt, die wir dann besucht haben. In Kürze folgen dazu auch Fotos.

Kinderrechte-Schule

Seit 2017 darf sich die Dorfschule "Kinderrechte-Schule" nennen. Diesen Titel erhielt die Dorfschule als erste Schule in Witten!

Artikel dazu erschienen in den Printmedien, wie der WAZ , dem Stadtspiegel und Stadtmagazin.

 

Mittlerweile werden in den Klassen, begonnen mit der 4a, Klassenräte abgehalten, um die Mitsprache der einzelnen Schüler noch weiter zu stärken. Wie wir an der Dorfschule bereits seit Jahren die Umsetzung der Kinderrechte leben, zeigt die Kinderrechte-Wand im Eingangsbereich der Schule.  

Wie kam es dazu?

 

In Zusammenarbeit mit Education Y erarbeiteten drei Kolleginnen und eine Erzieherin der KinGs sich für die Dorfschule das Recht, sich Kinderrechte - Schule zu nennen. Eine 1,5 jährige Fortbildung stattete uns mit dem nötigen Knowhow und viel Material aus, um zum Beispiel einen Klassenrat durchzuführen. 


Unser Auftrag

KINDER BETEILIGEN UND IHRE MEINUNG BERÜCKSICHTIGEN

Kin­der­rech­te bedeu­ten nicht nur ein Recht auf Bil­dung und das Ler­nen über die eige­nen Rech­te, son­dern auch das För­dern eines „kri­ti­schen Geis­tes“ und von kon­kre­tem Enga­ge­ment. Beson­ders Arti­kel 12 der UN Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on (UNKRK) betont den Aspekt der Betei­li­gung. Er sichert Kin­dern das Recht zu, sich aktiv an der Gestal­tung ihres eige­nen Lebens und des Lebens der Gemein­schaft zu betei­li­gen. (Quelle)